Jetzt mal kurz OT

Der emanzipatorische LARP-Podcast

Toxische Männlichkeit

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

**

Achtung - Triggerwarnungen!

**

In der Folge wird über sexuelle Gewalt (nicht explizit!) und Queerfeindlichkeit gesprochen. Die jeweiligen Stellen sind akustisch in der Aufnahme markiert und können auf Wunsch umgangen werden. Das Gespräch über sexuelle Gewalt beim Larp zieht sich von 00:41:21 bis 00:55:55 und umfasst damit einen längeren Abschnitt der Aufnahme. Die queerfeindichen Äußerungen sind kurze "Sprüche" kurz nach dem akustischen Warnsignal. Zu Beginn der Folge wurde ebenfalls ein kurzes, erklärendes Disclaimer eingesprochen.

Inhaltlicher Hinweis:

Als Matze über die Schwierigkeiten von Bodyshaming im LARP und den Kontext von ‚Du kannst was du darstellen kannst‘ spricht, möchte er nocheinmal betonen, dass es nicht darum geht, dass nur ‚starke Männer‘ Krieger*innen darstellen können, sondern jede Person diese Möglichkeit haben sollte unabhängig von ihrem Körper. Dies könnte missverständlich in dem gesagten Satz aufgefasst werden.

Ihr findet Matze auf Instagram und Facebook!

Empfehlenswerte Referenzen zum Thema:

Link zum wissenschaftlichen Artikel "Playing in the Fields of Desire: Hegemonic Masculinity: in Live Combat LARPS"

Link zur Folge über toxische Männlichkeit im Rollenspiel beim Genderswapped Podcast

Link zur ersten Staffel ManEnough auf YouTube (inzwischen gibt es mehr Staffeln)

Link zum Artikel und den Anzeichen von Misogynie in einer Beziehung mit einem männlichen Partner von Dr. Jessica Taylor

Link zum neu erschienenen Buch von Dr. Jessica Taylor "Why Women Are Blamed For Everything: Exploring Victim Blaming Of Women Subjected to Violence and Trauma"

Link zum Awareness glossar von @wirmuesstenmalreden

Link zum feministischen Comic "You should've asked" aus dem Comic Buch "Mental Load" von Emma


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.