Jetzt mal kurz OT

Der emanzipatorische LARP-Podcast

Rassismus

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hier ein paar Links mit Lese- und Hörempfehlungen zum Thema Rassismus an sich:

Tupodcast – “Gespräche unter Schwestern” – zwischen schwarzen Frauen

Exit Racism (Hörbuch oder Buch)

Kanackische Welle – Popkultur, Rassismus, Politik; gerade aktuelle Folge zu Polizeigewalt

Redlektion Podcast – “Reden, Reflexion, Lektion” – ein guter Ort zum Zuhören

Afropod- kompromisslos schwarz – Zielgruppe Schwarze Menschen (Becci sagt, dass es trotzdem interessant sein kann als weiße Person mal reinzuhören um einen Eindruck von Medien zu erhalten, die nicht für sich selbst (wenn weiß) gemacht sind. Wie sich das anfühlt.)

Matatu Podcast – afrodeutsche Realitäten

Feuer & Brot – mit Maxi und Alice Hasters, Autorin von Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten (gibts als Buch und als Hörbuch bei Spotify)

Black and Breakfast – 2 Women of Colour, die auch für weiße Personen über das verlernen rassistischer Strukturen sprechen; Folge über Repräsentation im Film

Kinboytalks – afrodeutscher Podcast; fantastische Folge zuletzt über Rechte gegenüber der Polizei

Deutschland Schwarz Weiß von Noah Sow (Hörbuch bei Audible)

(zusammengestellt von Rebecca [Becci] Görmann, vielen Dank!)

Hier ein paar Links, die die Themen Rassismus & Diversität und Rollenspiel bzw. Phantastik vereinen:

Link zu einem Video, das Minstrel Shows und die darin vermittelten Bilder erklärt

Link zum Weblog "Dekolonialisierung in der Phantastik"

Link zur Diversity Challenge 2020 in der Phantastik

Link zum akademischen Artikel "Bekanntes verwenden, um Fremdheit und Gefahr darzustellen. Rassismus in und durch "Der Herr der Ringe"

(Links wurden zusammengestellt von Anna Klaaßen, danke dafür)

Link zum Artikel "Orcs, Britons, And The Martial Race Myth, Part I: A Species Built For Racial Terror" von James Mendez Hodes (Teil 1)

Link zum Artikel "Orcs, Britons, And The Martial Race Myth, Part II: They're Not Human" von James Mendez Hodes (Teil 2)

Link zur Session Zero Podcast Folge über "Colonialism in gaming" (Teil 1, Teil 2 findet ihr auf der Seite auch direkt)

Link zum Artikel "Race: the Original Sin of the Fantasy Genre" (etwas älter)

Link zu einem Artikel über Rassismus in der Gaming Szene: "Gaming’s Race Problem: GenCon and Beyond"

Und schaut euch BITTE das Buch oder wenigstens den Twitter Account voll Roll Insclusive an!

(Links wurden zusammengestellt von Lena Richter und Judith Vogt, danke dafür!)

Link zum Projekt Netzwerk Safety in LARP


Kommentare

Lena
by Lena on
@Kami Katze: Es kommt sicherlich vor, dass Weiße einmal Vorbehalte, Vorurteile oder ein Ausschließen erfahren, wenn sie sich in einem überwiegend nicht-weißen Umfeld bewegen. Aber Rassismus gegen Weiße existiert trotzdem nicht. Wie Shelly in der Folge ja auch erklärt, beruht Rassismus auf einem jahrhundertealten System von Ausbeutung, Erniedrigung und Kleinhalten von BI_PoC, und das damit einhergehende Machtgefälle ist in unsere Institutionen, Behörden, Schulsysteme und einfach unsere ganze Gesellschaft integriert, und das betrifft Weiße einfach nicht negativ (sondern bevorteilt sie im Gegenteil). Schau doch einfach mal in die Shownotes, da sind doch nun diverse Quellen verlinkt, in denen du dich über das Thema informieren kannst.
Kisa
by Kisa on
Der Begriff und der Sachstand des Rassismus ist systemisch und historisch gewachsen. Aus dem Kolonialismus von weissen gegen nichtweisse. Weisse können diskriminiert werden- aber es gibt keinen Rassismus gegen sie, da sie immerndie Oberhand hatten und haben - systemisch gesehen im sozialen Konstrukt Menscheit. Niemand sagt das es keine "armen, diskriminierten Weissen" gibt, aber darum geht es a) nicht und b) ist es kein Rassismus.
Becci
by Becci on
Hallo Kami Katze, nicht alles, was „man sagen würde“, ist auch so. Shelly erklärt doch eigentlich sehr deutlich, warum es keinen Rassismus gegen uns Weiße geben kann – weil Rassismus von Weißen „erfunden“ wurde, weil unsere gesellschaftliche Position extrem davon profitiert, dass die Welt rassistisch ist. Es gibt viele Bücher, Websiten, Podcasts, Accounts in Social Media, aus und von denen man das alles lernen kann – wenn man bereit ist, zuzuhören. Das würde ich dir an dieser Stelle empfehlen.
Judith
by Judith on
Hallo Kami Katze, Shelly hat doch nun wirklich sehr geduldig und ausführlich erklärt, was Rassismus ist und wie Rassismus wirkt. Und auch nach dem Mord an George Floyd fanden sich in allen großen Zeitungen Texte dazu, warum und wie Rassismus gegen People of Color, Indigene und Schwarze Menschen wirkt, zum Beispiel hier im Tagesspiegel: https://www.tagesspiegel.de/kultur/der-grosse-unterschied-es-gibt-keinen-rassismus-gegen-weisse/25893440.html Wenn wir als Weiße ausgeschlossen werden, handelt es sich dabei meist um Safe Spaces für BIPoC, auf denen wir auch einfach nichts zu suchen haben. Ja, auch wenn das eine Party ist, auf die wir Bock hätten. Weiße sind da nicht erwünscht? Fein, dann gehen wir doch auf ne andere Party. Als Weiße dominieren wir die Machtverhältnisse in unserer Gesellschaft. Das lässt sich nicht umkehren, indem man uns irgendwo mal ausschließt. Weiße Strukturen bestimmen, wer wo wohnt, wer welchen Job hat, welche Bildung erhält, welche Wege dabei freigeräumt oder welche Steine in den Weg gelegt bekommt. Und als Weiße*r kriegst du nicht aufgrund rassistischer Strukturen und Denkmuster die schlechtere Note, wirst bei der Bewerbung abgelehnt oder hast Schwierigkeiten, eine Wohnung zu finden. Das sind Dinge, die wir einfach nicht erfahren müssen. Und deshalb gibts keinen Rassismus gegen Weiße, und noch wichtiger: SHELLY ERKLÄRT DAS AUCH SEHR ZUGÄNGLICH, macht diese Arbeit für dich und bittet dich, ihr zuzuhören und zu glauben, auch wenn es sich außerhalb deiner Erfahrungen abspielt. Nein, gerade drum. Grüße Judith
Die Kami Katze
by Die Kami Katze on
Ich würde sagen, es gibt Rassismus gegen Weiße, wenn sie von Nicht-Weißen wegen ihrer Hautfarbe ausgeschlossen werden. Das passiert selten, aber es passiert

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.